16.4.2019- -C+-I- Karwoche- -Benedikt Josef Labre-Bernadette Soubirous- -(Jes.49,1-6/71/Joh.13,21-33.36-38)

„Einer von euch wird mich verraten“ bekräftigt mit einem „Amen, Amen“. Das ist Jesus sehr ernst gemeint und tut Ihm selbst in der Seele weh. Wer kann es sein, die Jünger schauen sich gegenseitig an, klar, dass dieses Wort sie alle trifft. Johannes, ganz in der Nähe des Herrn fragt Jesus „Herr, wer ist es?“ Jesus sagt keinen Namen, aber tut etwas zeichenhaft: er nimmt Brot, taucht es ein und gibt es Judas. Dazu sagt Er ihm „was du tun willst, tue bald.“ Judas ist nun erfüllt von diesem Gegengeist, der ihn zum Handeln führt und geht hinaus in die finstere Nacht. Jesu Schicksal ist besiegelt, durch einen Seiner Vertrauten und durch den Geist des Bösen, der Jesu ausschalten will, Judas macht sich ihm zum Werkzeug.

„Herr Jesus Christus, wer ist es? der Dich heute verrät? Es kann jede und jeder von uns sein. Wie können wir wissen, ob wir dazu gehören? Hilf uns, Dir treu zu bleiben, trotz unserer Schwächen und Sünden. Der Brand von Notre Dame am Beginn der Karwoche macht und nachdenklich, ist es nicht ein Hinweis, ein Zeichen?“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.