5.7.2019-C-I- -13.W.-1- -HERZ JESU-FREITAG*-ANTONIUS MARIA ZACCARIA-KYRILLA-WILHELM V HIRSAU (GEN.23,1-4.19;24,1-8.62-67/106/MT.9,9-13)

Matthäus ist eines der Beispiele von Menschen, die sich auf Jesus einlassen können und wollen. Beherzt steht er auf, verlässt seinen bisherigen Arbeitsplatz und folgt Jesus nach. Er hat einen neuen Dienstherrn gefunden und vertraut sein Leben Ihm an. Er lädt Jesus, die Jünger und seine Freunde und Kollegen in sein Haus ein. Beim gemeinsamen Mahl setzen Pharisäer ein Urteil in die Welt: durch das Essen mit Zöllnern und Sündern macht Jesus sich selbst zum Ausgestoßenen. Jesus kontert: „nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken…. Ich bin nicht gekommen, um die gerechten zu rufen, sondern die Sünder“.

„Herr Jesus Christus, Arzt des Leibes, des Geistes, der Seele, Du willst heilen. Alle, die krank sind und sich Dir anvertrauen kannst Du aufrichten, wie Matthäus. Und der Geheilte wird selbst zum Dienst der Heilung berufen. Durch sein Evangelium hat Matthäus dies auf wunderbare Weise getan, bis heute hin.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.