14.5.2020- -A-II- -5.OW- -1- -Christian- Bonifatius-Corona-Tag des Gebets und des Fastens zur Beendigung der Pandemie-(Apg.15,7-21/96/Joh.15,9-11)

Ein gemeinsamer Tag des Gebetes und des Fastens  aller Religionen soll an diesem Festtag der Märtyrin Corona auf Wunsch des Papstes gefeiert werden. Es dauert nun schon so lange und belastet die meisten Menschen dieser Erde, viele sind erkrankt, zu viele schon verstorbenen. Können wir dieses Anliegen und Gebet mittragen?

Jesus spricht von der Liebe, mit der Er uns liebt. In dieser Liebe können und sollen wir bleiben. Wie können wir das tun, bleiben? Indem wir Jesu Wort, Sein Gebot halten, uns an Gottes Wort in allem orientieren. Wie Jesus selbst die Gebote des Vaters in allem erfüllt. Und all dies zur FREUDE Seiner Jünger, Jesu Freude, Gottes Freude, soll sie und uns alle erfüllen.

„Herr Jesus Christus, zur Freude hast du uns ins Leben gerufen, nicht zu Qual, Schinderei, Krankheit und Tod. Diese Freude ist mehr als Spaß oder sonst welche Vergnügungen, es ist die Freude des Lebens, das durch Sünde und Tod belastet ist, aber nie ausgelöscht wird. Es geht über alle Hindernisse hinweg, mit Jesus, der uns maßlos liebt.“